6. Teil: Rückgabe Wohnmobil in Calgary und Fazit

6. Teil: Rückgabe Wohnmobil in Calgary und Fazit

10. & 11. Tag: Fahrt nach Calgary und Fazit Wohnmobilreise

In Calgary erwartete uns eine Hitzewelle mit über 35 Grad. Schon auf der Fahrt machten wir zum ersten Mal die Klimaanlage an. Nachdem wir am Calgary West Campground ankamen, fuhren wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in das Zentrum und machten eine Stadtbesichtigung.

calgary aussicht auf die stadt

Es war so heiß in der Stadt, dass wir uns auf den Pool des Campingplatzes freuten. In der letzten Nacht leuchtete der Mond strahlend. Am nächsten Tag war die Wohnmobilrückgabe, die schnell und reibungslos verlief. Wir wurden noch zum Flughafen gebracht und flogen zurück nach Deutschland.
Calgary West Campground

Fazit: Insgesamt legten wir über 800 km zurück. Die gleiche Tour würde ich immer wieder mit einem großen Wohnmobil machen, weil man viel Platz hat. Allerdings empfehle ich für weitere Strecken kleinere Wohnmobile, Vans oder Truck-Camper. Das spart Benzin und ist vom Fahrgefühl sicherlich etwas einfacher.

Der Vorteil einer Wohnmobilreise ist, absolut flexibel und mobil zu sein. Das rollende Hotelzimmer ist immer dabei und es müssen nicht ständig Sachen gepackt werden. Man kann sich selbst verpflegen, kochen wie es einem schmeckt, essen wann man möchte und es schont die Reisekasse. Den Camper heizten bzw. kühlten wir nach unserem Empfinden. Wir waren immer in der Natur und schauten auf die Berge oder ins Grüne. Wenn das Wetter gepasst hatte, konnten wir auch draußen essen und Feuer machen. So kamen wir auch mit Kanadiern ins Gespräch. Wir haben fast immer alle Annehmlichkeiten im Wohnmobil genutzt, sprich Toilette, Dusche, Mikrowelle, Ofen, Heizung usw. Wir sind jeden zweiten bis dritten Tag zur Dump-Station gefahren.

Anfang Juni waren zwar schon viele Touristen unterwegs, aber wir haben immer einen Platz auf einem Campground bekommen. So konnten wir flexibel sein und uns die Reservierungsgebühren für die Campingplätze sparen. Im Juli bis August sieht das schon ganz anders aus, denn dann ist es wesentlich voller. Ich empfehle dann Campingplätze vorher zu reservieren. Es war eine wunderschöne Reise und ich bin von den Eindrücken überwältigt.

fazit wohnmobilreise und erkundung calgary

Hier geht es zum 1. Teil: Anreise und Anmietung des Wohnmobils

2 Replies to “6. Teil: Rückgabe Wohnmobil in Calgary und Fazit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.